Microsoft:

Bewegungssteuerung Kinect auch für den PC

Die von Microsoft entworfene Bewegungssteuerung namens Kinect gibt es jetzt auch für den PC. Speziell für den Einsatz am Computer wurde die innovative Gestensteuerung optimiert.

Internet Explorer 6 immer noch verbreitet

Der Internet Explorer 6 wird noch immer verwendet, obwohl er bereits über zehn Jahre alt ist. Schon seit Jahren drängt Microsoft die Nutzer zu einem Upgrade des Browsers, dessen Verbreitung weltweit bei 7,7 Prozent liegt. Nachdem der Anteil in den USA jetzt unter die Marke von einem Prozent gesunken ist, knallten die Champagnerkorken bei Microsoft.

Windows 8: Ein einziges Passwort für alles

Das tägliche Brot von aktiven Internet-Usern sind PINs, Passwörter sowie Benutzernamen. Laut Microsoft besitzt in den USA im Schnitt jeder PC-Nutzer 25 Benutzerkonten, wobei bei weitem nicht jeder Account ein eigenes Passwort bekommt. Mit dem neuen Windows 8 soll sich das ändern, sodass nur noch ein Master-Passwort für die Anmeldung benötigt wird, welches alle anderen Passwörter automatisch freischaltet.

Avatar Kinect – virtuelle Talkshow mit XBox360

Jeder kann seine eigene Talkshow starten. Mit dem neuen Avatar Kinect von Microsoft treffen sich XBox-Benutzer mit der Kinecterweiterung online. Im Grunde ist das ganze aber nicht viel mehr als eine Technik-Demonstration um Kunden und interessierten zu zeigen was mit Kinect so alles möglich ist.

Bing Streetside: Kamera-Autos sind wieder unterwegs

Die Fahrzeuge des Microsofts Panoramadienst Bing Streetside sind wieder unterwegs. Microsoft tritt damit in direkte Konkurrenz zu Googles Street View. Der US-Konzern will durch eine generelle Anonymisierung von Gesichtern und Autokennzeichen der Privatsphäre gerecht werden.

Überraschung im Übernahme-Poker: Skype vor Verkauf an Microsoft

Offenbar scheint für Skype ein Käufer gefunden. Der Software-Gigant Microsoft hat anscheinend eine Offerte vorgelegt und zeigt sichtliches Interesse an einem Kauf des Internet-Telefonanbieters.

Microsoft: Nutzer von Windows Phones werden ausspioniert

Offensichtlich nehmen die Hersteller von Smartphones den Datenschutz nicht sonderlich ernst. Nachdem kürzlich bekannt wurde, dass Apple und Google Daten auf ihren Smartphones speichern und übermitteln, gesellt sich jetzt laut Informationen, die aus verschiedenen Medien zu entnehmen sind, auch Microsoft zu diesem Kreis. Windows Phones sollen Daten an Microsoft-Server übermitteln.

Aprilscherz: Microsoft plant 42-Zoll-Tablet Goliath, Seiberts Twitter-Account gehackt

Am 1. April ist es in der Regel Zeit für Scherze. So soll Microsoft ein 42-Zoll-Tablet Namens Goliath releasen, Hacker knackten den Twitter-Account von Regierungssprecher Steffen Seibert und Mitarbeiter des Auswärtigen Amtes werden mit Apple-Geräten ausgestattet.