Die Filme der Bluray-Discs werden von dem Player auf eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel hochgerechnet, was man auch als Quad Full High Definition bezeichnet. Allerdings kann man die extrem hohe Bildauflösung nur dann verwenden, wenn das TV-Gerät diese auch darstellen kann. Momentan geht das nur mit einem Modell von Toshiba sowie einem von LG Electronics. Daneben hat auch Sony noch einen Beamer, der eine 4K-Auflösung darstellen kann, während normale Fernseher zur Zeit nicht mehr als 1.920 x 1.080 Pixel schaffen

Der BDP7700 funktioniert an einem Full-HD-Fernseher selbstverständlich als normaler Blu-ray-Player und konvertiert beispielsweise 2d-Filme in 3D oder rechnet DVDs auf HD-Auflösung hoch. Ins Internet oder Heimnetzwerk geht der Bluray-Player von Philips über das integrierte n-WLAN. Der BDP7700 unterstützt außerdem Videochat via Skype und ist für DivX Plus HD zertifiziert. Noch in diesem Frühjahr bringt Philips seinen neuesten Bluray-Player für rund 200 Euro auf den Markt.