Neben Videos werden auch Webseiten und Bilder durch das neue Retina Display mit seiner hohen Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln perfekt dargestellt. Gleichzeitig wirken neben der Auflösung auch die Farben wesentlich satter und deutlicher. In der WiFi-Version wiegt das iPad 3 mit 652 Gramm rund 50 Gramm mehr als der Vorgänger. Das Design ist Apple-typisch allererste Sahne, wo viele andere Konkurrenzprodukte lange nicht mithalten können. Das Tablet liegt auch wunderbar in der Hand und fühlt sich hochwertig an. Obwohl die Aufnahmen bei dunkler Umgebung etwas rauschen, liefert die rückseitig platzierte 5-Megapixel-Kamera eine sehr gute Qualität.

Entscheidender als die Knipse ist jedoch das Herzstück des iPad 3. Der neue A5-CPU wurde von Apple in der Leistung nochmals gesteigert, sodass es auch bei aufwendigen Grafikeffekten wie schnellen Spielen nicht zu Rucklern kommt. Beim App-Start sowie beim Surfen im Netz kann man allerdings auch keinen Geschwindkeitszuwachs im Gegensatz zu dem Vorgängermodell feststellen. Was auf dem neuen Tablet fehlt, ist der Zugriff auf die persönliche Assistenz “Siri”, welches Apple ausschließlich für das iPhone 4S anbietet. Die Akkulaufzeit beträgt beim neuen iPad 3 rund 10 Stunden, wobei sie sich um eine Stunde reduziert, wenn LTE zum Einsatz kommt und schnell gesurft wird.