Bei der neuen Strategie von Windows 8 steht die Anmeldung per Live-ID im Mittelpunkt. Dies bedeutet also, dass sich der Nutzer nur noch ein Passwort merken muss und alle anderen Passwörter vom Internet Explorer 10 gesammelt werden. Mit dem neuen Betriebssystem kann man diese Daten auch innerhalb kürzester Zeit auf andere Computer mit Windows 8 bringen, indem man sich dort einfach mit derselben Live-ID anmeldet. Anschließend führt das System eine Abgleichung der gespeicherten Passwörter zwischen den Computern durch. Somit muss man sich als Nutzer von Windows 8 laut Microsoft also nie wieder mehrere Passwörter merken.

Was geschieht jedoch, wenn ein gespeichertes Passwort durch den PC-User wieder entschlüsselt werden soll? Dafür stellt das neue Betriebssystem eine Verwaltung zur Verfügung, wo sich die Nutzer ihre Passwörter im Klartext anzeigen lassen können. Außerdem soll es möglich sein, dass man den Windows-Login zusätzlich zur Live-ID noch mit einem Bildpasswort absichern kann. Im Klartext heißt dies, dass die Nutzer mittels dem neuen Feature für die Anmeldung ein persönliches Foto nutzen. Sobald man sich einloggt, muss man dann auf dem Bild mit Strichen, Punkten und Kreisen vorher festgelegte Wege auf dem Foto nachzeichnen. Am PC geschieht dies mit der Maus, während es mit Windows 8 auf dem Tablet durch Fingerstriche durchgeführt wird. Ob die neue Passwort-Strategie von Microsoft aufgeht und die Nutzer damit besser zurechtkommen, bleibt abzuwarten.