Sony hatte erst kürzlich massive Probleme durch einen Hacker-Angriff auf die Netzwerke von PlayStation und Qriocity. Daraufhin wurden das PlayStation-Network und Qriocity sofort vom Netz genommen. Jetzt will sich Sony mit kostenfreien Spielen bei seinen Usern entschuldigen. Bereits am Sonntag hatte der japanische Elektronikkonzern damit begonnen das Netzwerk schrittweise wieder online zu stellen. Aufgrund der hohen Zugriffe wegen Änderungen der Passwörter sind die Server fast zum erliegen gekommen.

Als Entschuldigung für eine der größten Datenpannen hat Sony angekündigt, dass man den bestehenden Usern bei der Rückkehr in den PlayStation-Store gleich zwei kostenfreie Spiele schenken würde. Das klingt erst einmal sehr spendabel und toll, schaut man genauer hin, dann fällt allerdings der Lack ein wenig ab.

Die Nutzer haben die Wahl zwischen “Super Stardust HD”, “Little Big Planet”, “Ratchet & Clank: Quest for Booty”, ” WipEout HD/Fury” und “Hustle Kings”. Auch PlayStaion-Portable-Kunden könnten sich freuen, denn sie dürfen zwischen “Little Big Planet”, “Pursuit Force”, “ModNation Racers” und “Everybody’s Golf 2″ wählen.
Darüber hinaus macht Sony seinen bestehenden Usern ein 30-tägiges Angebot zur kostenfreien Plus-Mitgliedschaft im PlayStation-Network. Premium Kunden erhalten sogar eine 60-tägige kostenfreie Mitgliedschaft. Die PlayStation-Gemeinde zeigt sich unterdessen nicht zufrieden mit der Entschuldigung. Hier ist die Rede davon, dass man von Seiten Sonys versuchen würde mit Billig-Spielen, die User zu beschwichtigen.