Nachdem der Suchmaschinenanbieter Google erfolgreich in den Markt der Smartphones vorgedrungen ist hat man jetzt ein neues Projekt fest im Visier. Diesmal soll der Markt für Netbooks ordentlich aufgemischt werden. Google hat sein Netbook, um in der Corporate Identity zu bleiben, Chromebook getauft.

Google will mit dem Netbook neue Wege gehen und das Gerät nicht nur zum Kauf sondern einem bestimmten Kundenkreis auch zur Miete anbieten. Die Miete soll bei 28 Dollar pro Monat für Unternehmen und 20 Dollar für Schulen liegen. Mit der Miete erhält man neben dem Gerät auch eine Software zum Management und den Support.

Das Netbook wird aktuell in Zusammenarbeit mit Acer und Samsung produziert. Die Kosten sind dabei etwas unterschiedlich. Acer bietet das Netbook wahrscheinlich für 349 Dollar an und Samsung für 429 Dollar. Eine weitere 3G-Version soll über Verizon zu 499 Dollar angeboten werden.

Das Chromebook verfügt über ein 12,1-Zoll-Display. Als Betriebssystem wird Chrome OS verwendet und alle Geräte sind mit WLAN ausgestattet. Besonderer Clou: Das Netbook soll in nur acht Sekunden hochfahren. Die Erstinstallation soll gerade einmal drei Minuten in Anspruch nehmen. Das Netbook zielt voll auf Cloud Computing ab, denn die Daten werden auf Servern abgespeichert, die über das Internet erreichbar sind. Genauso verhält es sich mit den notwendigen Programmen.

Das Chromebook soll in den USA ab 15. Juni in den Handel kommen. Wann es hierzulande zu kaufen sein wird ist noch nicht klar.